Tagesseminare


Januar
Alte Riten und Bräuche für den Alltag. Warum brauchen wir sie,  wie verlaufen die Feste im Jahreslauf, welche Rituale gehören dazu und wie kann ich sie anwenden? Diese Fragen klären wir alle im Januar. Genauso wie Zauberworte und Zaubergesänge kreiert werden kann, wie damit gearbeitet wird und was zu beachten ist. Es hört sich ein bisschen mystisch an. Doch es ist stets eine Überraschung wenn man weiß, seit wievielen Jahrtausenden damit bereits gearbeitet wird, das es ein "Segen mit Worten und Gesängen" ist und wie "normal" es eigentlich ist wenn man naturnah lebt.

  • Jahreskreisfeste
  • Zauberworte und Zaubergesänge

 

 

Februar
„Der Geruch des Brotes ist der Duft aller Düfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat.“ (Stanislaw Jerzy Lec (1909-66), poln. Schriftsteller)

Schon seit Jahrtausenden ist das Getreide die Grundlage für unser tägliches Brot. Auch heute noch ist es für den größten Teil der Menschheit Getreide das Hauptnahrungsmittel. Wir widmen uns zwei volle Tage dem Brot, Hintergrundsinformation über Getreide, Sauerteig, Mühlen. Zelebrieren alte Knetkunst, erfahren alte Hausrezepte, backen, zaubern köstlichste Brotaufstriche und vieles mehr.

  • Brotbacken für Anfänger
  • Brotbacken für Fortgeschrittene

 

 

März
Diesen Monat tun wir etwas für die Gesunderhaltung. Wir sprechen darüber warum es sinnvoll wäre heutzutage die Nahrung zu ergänzen, welche natürlichen Möglichkeiten es gibt und wie sie im Alltag integrierbar sind.

Im 2. Teil geht es um Schwitzbäder. Das ist traditionell Frauensache und wird hauptsächlich in der Badewanne zelebriert. Für Männer gibt es die Schwitzhütte. Je nach Anmeldung zelebrieren wir das Eine oder das Andere.

  • Nahrungsergänzungsmittel. Welche natürlichen Möglichkeiten gibt es?
  • Schwitzbäder und Schwitzhütte

 

 

April
Wiederherstellung der Natur. Wiederbevölkerung beseelter Artenreicher Gärten, Hecken, Wiesen, Felder und Wälder für heutige und nachfolgende Generationen. Egal wie klein (300 m²) oder wie groß der Garten ist. Einen beseelten Garten kann jeder herstellen. Wie es umgesetzt werden kann, wird in den beiden Tagesseminaren aufgezeigt und anschaulich demonstriert.

  • Aufbau eines Naturheilgartens
  • Aufbau eines heiligen Hains/Hecke und eines heiligen Hags/Wald

 

 

Mai

Wie versorge ich mich selbst aus meinem Garten? Das ist eines der wichtigsten Fragen. Was soll ich alles anbauen, vor allem wie und welche Mengen? Wo ist der beste Standort. Was kombiniert sich am besten. Diese Fragen klären wir alle und welche 9 Kräuter zum Würzen und Zaubern in der Volksheilkunde angewendet werden.

  • Neunerlei Kräuter zum Würzen und Zaubern und in der Volksheilkunde
  • Wie versorge ich mich selbst aus meinem Garten - Selbstversorgung

 

 

Juni
Tiere begleiten unser Leben in einem NaturHeilGarten. Sie wollen gehegt und gepflegt werden, damit sie das gleiche mit uns tun können.

Wir werden auch alte Hausmittel kennenlernen, die seit Jahrhunderten, meist traditionell, im privaten Bereich und in der Familie weitergegeben werden. Es sind Mittel für den Selbstversorger-Haushalt. Wir lernen bei den Bienen die Anwendung, Herkunft, Ernte, Lagerung und die natürliche Verwendung im Hausgebrauch von Pollen, Bienenbrot, Propolis, Bienenluf, Gelee Royal, Apilarnil, Bienengift, Honig und Bienenwachs kennen. Lernen die Ihnhaltsstoffe und Wirkung auf den menschlichen Körper.

  • Bienen, Hühner und Enten. Haltung, Pflege, Umsetzung
  • Bienenheilkunde in der Volksheilkunde / Apitherapie im medizinischen Bereich

 

 

Juli
Wir kennen Spezialitäten aus aller Welt und doch haben wir kaum Wissen über unsere heimische Nahrungspflanzen und ihre Bedeutung auf dem Tisch und in der Volksheilkunde. Von wilde kulinarischen Spezialitäten die früher selbstverständlich auf den Tisch kamen ganz zu schweigen. Darum widmen wir uns dem Juli ganz unserem einhemischen Kulturen.

  • Heimische Nahrungspflanzen in der Volksheilkunde
  • Kulinarische Spezialitäten mit Kräutern: Ruderalpflanzen - Einsatz im Alltag zum Kochen

 

 

September
Jetzt geht es an das Eingemachte!
Nun werden Wildfrüchte verarbeitet und eingelagert was das Zeug hält. Doch wie ist die Umsetzung. Tipps und Tricks. Was ist zu beachten. Wie kann ich veredeln OHNE Zucker und OHNE Zuckerersatzstoffe? Wo gibt es das Beste und natürlichste Vitamin C? An diesen zwei Tagen werden viele Fragen geklärt und es erfolgt eine praktische Umsetzung.

  • Wildfrüchte verarbeiten
  • Vorratshaltung: Obst und Gemüse gesund veredeln und aufbewahren

 

 

Oktober
Jetzt, so kurz vor dem Winter kommt die Zeit des Salbenrührens und der alten Hausmittel. Damit wir gewappnet sind für so allerlei Wehwehchen. Wir lernen was so jede Familie für eine selbstgemachte Natur-Hausapotheke so im Schrank hatte. Selbstverständlich ersetzt das Ganze keinen Arzt oder Heilpraktiker. Eigenverantwortliches Handeln und Denken ist selbstverständlich.

  • Salben und Cremes, Essenzen, Öle, Kräuterweine und -geister
  • Alte Hausmittel und die selbstgemachte Natur-Hausapotheke

 

 

November

Für viele ist es eine Zeit der Dunkelheit. Doch in der Dunkelheit kommen wir zur Ruhe. Hier haben wir Zeit Geschichten zu erzählen. Wir erfahren warum diese für Groß und Klein so wichtig sind, wie wir selbst Märchen erzählen können und was zu beachten ist. Wir haben alle unsere Traumzeiten und unsere Träume. Ein Blick auf diese zu richten ist ganz sinnvoll, denn sie erzählen uns sehr viel. Welche Traumzeiten es gibt und warum diese so wertvoll schon immer waren, erfahren wir im November.

  • Geschichten und Märchen erzählen
  • Traumzeiten und Träume deuten

 

 

Dezember
Jetzt wird es mystisch oder auch nicht. Natürliches Räuchern mit einheimischen Harzen und Kräutern. Wie setzen wir es ein und welches Kraut hat welche Bedeutung? Dazu am 2. Tag Wissen von einheimischen Sehern aus dem europäischen Raum die uns viel zu sagen haben und was es bedeutet. Gibt es einen Vergleich zur aktuellen politischen und wirtschaftlichen Sitation?

  • Räuchern mit einheimischen Harzen und Kräutern
  • Prophezeiungen und Voraussagungen in unserer Kultur

 

 

 

Tagesseminar:
250,- VIP-Seminar mit Einzelbetreuung und individueller Terminvergabe

Partner-Rabatt:
Sie bringen noch eine oder weitere Person/en zu den festgesetzten Terminen? Dann erhalten Sie und Ihr/e Partner jeweils 10 € Partner-Rabatt.

Treue-Rabatt:
Sie haben schon einmal ein Seminar bei mir besucht? Dann erhalten Sie 10 € Treuerabatt auf das Seminar.

 

Dauer:
jeweils 10.00 - 18.00 Uhr

 

Ort:
NaturNahLeben
Alte Ramminger Strasse 18
86874 Tussenhausen

Verbindliche Anmeldung:
naturnah Leben
Carolin Mahr
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49(0)8268-9083338
whats up oder sms: +49(0)172-2555666