Intuition

Was ist Intuition und woher kommt sie? Wie kann ich sie fördern?

Sprachgebrauchlich kommt es aus dem Lateinischen und leitet sich ab von intuitio = unmittelbare Anschauung und intueri = genau hinsehen, anschauen.

Aus ihr entstehen neue Ideen und der Erfindergeist. Sie hat die Fähigkeit die Umgebung und die Emotionen in Sekundenbruchteilen wahrzunehmen um zu schützen oder in eine gute Richtung zu lenken. Es ist das „Bauchgefühl“, eine emotionale Intelligenz, sehr empathisch (das Gegenteil von apathisch) und ein direkter Draht zur inneren Stimme.

Ich kann mich an einen Satz erinnern: Ein Cowboy wurde einmal gefragt ob er eine gute Intuition hat und er antwortete. „Ich kann Ihnen nicht sagen was das ist. Aber ich habe innerlich ein Gefühl, eine Stimme die mich in bestimmte Richtungen lenkt, wohin ich dann reite. Bis jetzt bin ich immer dort gut angekommen und habe stets den richtigen Weg genommen.“

Es war ein einfacher Mann, der den ganzen Tag auf seinem Pferd saß und in Ruhe vor sich hin ritt. Ein Mann, der mehr von Intuition verstand als er wusste.

Das Entscheidende an der Intuition ist, dass sie in der Stille spricht. Menschen, die von morgens bis abends sich im Hamsterrad befinden und/oder die Karriereleiter emporklimmen. Am Wochenende sich im Freizeitstress befinden. Auf den Bergen, Straßen, Radwegen, Fitnesscentern und vieles mehr hetzen um etwas für sich zu tun. Stets in Hektik sind. Tag und Nacht von Musik und Informationen beschallt werden, egal ob zu Hause oder unterwegs. Niemals in Ruhe und alleine sind, ohne Computer (spiele), Mobiltelefon und Technik aller Art. Ständig berieselt werden von Nachrichten, Zeitungen, Zeitschriften, Radio und Fernsehen.

Diese verlernen ihre Intuition wahrzunehmen und darauf zu hören.

Dabei kann die Intuition uns durch unser ganzes Leben führen. Sie hilft uns unser Leben zu meistern. Bessere gute Entscheidungen zu treffen ohne die Zusammenhänge genau zu verstehen. Durch schwierige Situationen leichter hindurchzukommen. Vieles oft abzuwenden und zu verbessern. Sie ist eine Quelle der Phantasie. Berührt uns von innen. Gibt uns Ein-Gebungen. Schenkt uns Geistesblitze. Wir haben dann den richtigen Riecher. Eine Vor-Ahnung. Den berühmten sechsten Sinn.

Doch Intuition will genauso trainiert werden jeder Muskel im Körper. Tagtäglich. Je mehr wir ihn nutzen umso stärker wird er. Dann sind wir verbunden mit der Natur, die mit allem verwebt ist und verknüpft mit allen früheren Erfahrungen.

Und wie funktioniert es? Ganz einfach! Es braucht nur zwei Dinge

Ruhe und All-ein sein

Das kann Menschen Angst machen. Weil sie es nicht gewohnt sind. Sie kommen zum Nach-denken. Jetzt stürmen viele Gedanken und Gefühle auf sie ein. Doch ganz ruhig. Sobald sich dieser Sturm gelegt hat. Wird es ruhiger und die Intuition kommt zum Vorschein.

Und das ist ein innerer Navigator, der uns durch alle Stürme unseres Lebens sicher leitet.

Viel Freude bei der Umsetzung.