Juni-Rezept

Aromatische Holunder-Blüten-Küchle
mit hauseigenen köstlichen Apfelmark

Zutaten:

16 Stck. Holunderblütendolden
4 frische Eier
125 g Imker-Bienenhonig
175 g Dinkelmehl
125 ml Wasser
1 Prise Meersalz
Olivenöl
hauseigenes Apfelmark
frische Dolde zur Dekoration

 

Zubereitung:

Holunderblütendolden frisch ernten. 

Eier trennen. Eiweiß steif schlafen. Eigelb mit Honig vermischen und cremig rühren. Mehl, Wasser unter das Eigelbgemisch rühren und zum Schluß das Eiweiß unterheben.

In einem Tof Olivenöl erhitzen. Die Dolden am Stiel in den Teig tauchen, schwimmend goldbraun ausbacken. Zwischenzeitlich 1 x wenden.

Auf einen Küchenpapiertuch abtropfen lassen und auf einen Teller mit einem hausgemachten Apfelmark reichten. Hübsch sieht es noch aus wenn es mit einer frischen Dolde dekoriert wird. 

Eine wunderbare Mehlspeise mit herrlichen Zutaten. 

 

Tradition:

Traditionell freut sich jeder auf die leuchtenden duftenden Blüten des Holunders. Der Duft lockt alle. Die Bienen genauso wie die Menschen. Der "Holderbusch" ist der Sitz der Göttin Holder oder Holla. Im Märchen heißt sie „Frau Holle“, die das Leben der Pflanzen und Tiere beschützt und deshalb brachten die Germanen ihr auch unter einem Holunderbaum ihre Dankesgaben dar. Da sie die germanische Hauptgöttin ist, hatte sie bei weitem mehr Bedeutung, als es im Märchen der Gebrüder Grimm beschrieben ist. Dort könnten übrigens die Schneeflocken (bzw. das Gold) die weissen Blütensternchen des Holunders sein.

 

Woher kommen unsere Zutaten?:

Die Holunderblütendolden wachsen entlang der Hecke im Naturheilgarten, genauso wie die Äpfel für das Apfelmark. Den Honig stammt aus der NaturHeilGarten-Imkerei. Das Dinkelehl dazu kommt aus dem Dorf.

 

Einen guten Genuß und viel Spaß beim Nachkochen.