Mai Rezept

Fruchtiges Rhabarber Dessert 
mit vollmundigen Erdbeeren,
verfeinert mit Bienenhonig 

 

Zutaten:

500 g geputzter Rhabarber frisch aus dem Garten
125 ml Apfelsaft naturtrüb
125 g Bienenhonig
250 g frische Erdbeeren
frische Zitronenmelisse zur Dekoration

 

Zubereitung:

Rhabarber putzen, großes Blatt entfernen, Fäden abziehen und in 3 cm große Stücke schneiden. 500 g Rhabarber mit dem Apfelsaft in einen Topf geben, kurz garen und auf Handwärme auskühlen lassen. Flüssig feinen Imkerhonig zum Süßen in das lauwarme Dessert einrühren. Die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Nachdem der Rhabarber ganz abgekühlt ist, darunter mischen. 

In ein schönes Schälchen geben und mit frischer Zitronenmelisse dekorieren. Übrigens: die Zitronenmelisse ist nicht nur zur Dekoration gedacht, sondern schmeckt auch sehr gut. Also einfach mitessen!

 

Tradition:

Traditionell ist der Rhabarber ein Gemüse, da nicht der Fruchtstand, sondern die Stängel gegessen werden.
Schon vor 4000 bis 5000 Jahren wurde der Rhabarber vor allem im medizinischen Bereich eingesetzt, vor allem um den Darm anzuregen, in China sogar gegen die Pest. Ab dem 18.Jh. wurden die Blattstiele in England erstmals als Gemüse genutzt und als Süßspeise wurde er erst verwendet, seitdem Zucker überhaupt bezahlbar wurde.

 

Woher kommen unsere Zutaten?:

Der Rhabarber, die Erdbeeren und die Zitronenmelisse wachsen selbstverständlich im Naturheilgarten, genauso wie die Äpfel für den Saft. Den Honig stammt aus der NaturHeilGarten-Imkerei.

 

Einen guten Genuß und viel Spaß beim Nachkochen.